„Montagmorgen“ klingt rückwärts wie ne schlimme Krankheit. „Was ist mit dir?“ „Ich hab’n Negromgatnom.“

Mittwoch mit Michael Krebs in Berlin. Donnerstag solo in Stuttgart.

Mimimimittwoch im Zebrano-Theater. Um die Güte der Show mit Michael Krebs zu beweisen, zitiere ich aus unserem bewährten Titelsong: „Hilfe ist unterwegs! Sebastian Nitsch und Michi Keks! Mutter Teresa und Superman hatten eine Liebesnacht, da ham sie für euch diese beiden Typen gemacht.“ Grundgütiger. So wird es euch in dieser Show des öfteren entfahren, und das spricht für ihre Güte. Ihre Grundgüte. Zebrano-Theater, Mittwoch, 13.4.2016, 19 Uhr 30

Michael Krebs und Sebastian Nitsch

Am folgenden Tag träumen wir uns in Stuttgart wach:
„Hellwachträumer“, Renitenztheater, Donnerstag, 14.4.2016, 20 Uhr.
SebastianNitsch_Foto_SebastianBurgold_

 

image

Ich will so gerne etwas dazu schreiben. Aber meine Synapsen sind gerade noch mit dem reinen Verarbeiten blockiert.

Deshalb hier, wozu treue KommentatorInnen auf Facebook die Kraft zu schreiben fanden:

„Hast Recht.
Diese HOSE!“

„Warum lässt sich jemand Gabriele Krone-Schmalz auf die Haxen tättowieren?“

„Schuheinlagen würden auch die Fehlstellung ausgleichen.“

„Hätt gern die Ohren von dem Träger gesehen…..“

„Was es nicht  alles gibt“

„Spooky“

„Darth Wade musst mit drauf“

image

Ich habe mich verliebt. Als ich mit einer Frau in Mülheim an der Ruhr übers Wetter sprach, sagte sie: „Nää, dat Wochenende, dat war schön, aber gestern, dat war so’n Mixmax.“ Sie sagte „Mixmax“. Mit einer Stimme, tief und knarzig, wie ein Kissen, auf dem eine Bürste mit harten Borsten liegt, eine Bürste, mit der ich gleich einen Elefanten schrubben darf, der dazu wohlig grunzen und seinen Rüssel heben wird. Frau aus Mühlheim, ich bin verliebt.

Im WDR5 tummeln sich tolle Leute. Der Action-Äther des Kabaretts. Danke!
Ausstrahlung des WDR-Kabarettfests mit HG Butzko, Frederic Hormuth, Nessi Tausendschön featuring William MacKenzie, Hennes Bender und mir: 23.4., 15 Uhr, WDR5.
image

Ich begreife erst Jahre später die Weisheit von Hartmut Mehdorn: Der Börsengang für die Bahn war nur ein Vorwand fürs Wegsparen funktionierender Züge, in Wahrheit steckt ein Schlankheitsprogramm für mich dahinter: Ich darf mich so über einen Zugausfall ärgern, dass ich die Süßigkeiten aus dem Backstage von gestern Nacht sofort verbrenne. Hartmut war der unverstandene Detlef D. Soost der DB. Danke, Hartmut, du gieriges Männchen.

In einem fränkischen Wirtshaus oder Biergarten guckt man dich an, wenn du dich nicht zu den Leuten an den Tisch setzt, fröhlich sagt man Grüßgott und reibt die Schultern gesellig aneinander. Im Café in Berlin setzt sich ein Mann mit einer Zeitung an einen Acht-Stühle-Tisch und verteilt Schlüssel, Handy, Jacke großflächig. Hat was von Miss Sophie bei „Dinner for one“. Er setzt seine unsichtbaren Platzhalter um sich herum. Ich will ihm Nähe beibringen, gehe auf ihn zu, sage: „Es ist gar nicht schwer, es fühlt sich gut an!“ und umarme ihn. Er versucht sich freizuschlagen, trampelt und krächzt. Ich umarme ihn fester und sage: „Lassen Sie sich drauf ein!“ Als meine Hände unter sein Hemd schlüpfen, schreit er. Später stellt mein Arzt die Diagnose. Ich bin erratisch empathisch.

„Schatz, ich hab dir ne Gratisprobe mitgebracht.“ „Oh, dan- du Arsch.“

Sebastian Nitsch sieht reife Haut leuchten

Ich will mal eben Werbung machen für
eine Frau, die dich versteht, bevor du dich verstehst.
eine Frau, die an dich glaubt, während du dich noch für dich entschuldigst.
eine Frau, die für dich eintritt, bevor du eintrittst und überzeugen kannst.
eine Frau, die trommeln kann, weil sie mit dem Herzen trommelt.
eine Frau, die dir ein PDF mit allem schickt, was du heute brauchst. Außer Tiernahrung.
eine Frau, die klar und gerade spricht, weil sie klar und gerade denkt.
eine Frau die mit dir feiert, aber nicht zu lang, denn ihre Hunde warten zuhause. Na gut, und ein toller Gatte. Aber mit ihr bleibt’s eh nur professionell, denn sie schickt dich durch ganz Deutschland und die Schweiz.
Ich mache Werbung für meine Agentin Heike Siegel.
Liebe Künstlerin, lieber Künstler aus dem vibrierenden, uferlosen Bereich „Wort“, wenn du gerade irgendetwas von all dem suchst: sie hat einen Platz frei. Ich bin nicht bereit, sie mit dir zu teilen, damit das klar ist, du Arsch. Hau ab.
http://www.heikesiegel.com