Ich folgte dem Rat meines Hautarztes: „Nehmen Sie den Kot des australischen Flötengeckos, der in den höchsten Baumwipfeln lebt, und wenden Sie ihn als Creme an.“ Ich fand nichts Derartiges in Drogerien oder online, also flog ich nach Australien, kletterte auf die höchsten Bäume, pfiff, um Flötengeckos anzulocken, und nach drei Wochen sah ich endlich einen. Er huschte sofort davon. Die nächsten zwei Wochen erwarb ich sein Vertrauen, indem ich Insekten fing und sie stundenlang mit ausgestrecktem Arm anbot. Dann, endlich, kam der Flötengecko. Er aß alle Insekten, die ich hatte, sah mich an, schied zwei Kügelchen aus und huschte davon.

Meine Haut war da allerdings schon wieder voll in Ordnung, mir hatte wahrscheinlich einfach nur Sonne gefehlt. Wie sind eure Erfahrungen mit Flötengecko-AA-Creme? Schreibt es mir, auf Facebook oder Instagram!

Mir nach: